Workshops & Beratung


Hausapotheke mit heilenden Pflanzenextrakten



      Mit Auszugsölen, Tinkturen und Hydrolaten lassen sich die Pflanzeninhaltsstoffe mit

      heilenden Eigenschaften bestens in eine kleine Hausapotheke für Alltagsbeschwerden

      einarbeiten. Nachfolgend einige Möglichkeiten:

     

       - Heilsalbe für verletzte Haut, z.B.: Narbensalbe              (Ringelblume, Hagebutte, Sanikel)        - Muskelkateröl und andere wärmende Massageöle       (Johanniskraut, Beifuß)

       - Insektenstich-Tinktur                                                (Lavendel, Spitzwegerich)

       - Kopfschmerz-Tinktur                                                 (Pfefferminze, Basilikum)

       - blaue-Flecken-Salbe                                                 (Lavendel, Cistrose, Immortelle)

       - Balsam gegen Gelenkschmerzen                                 (Wintergrün, Beinwell)

       - Haar- und Kopfhautwasser                                        (Lavendel, Rosmarin)

 

 

                                                       

Oder - probieren Sie doch mal bei Kopfschmerzen einen GänseblümchenTee:

Pflücken Sie 2 Handvoll Gänseblümchen für 0,7 l fast kochendes Wasser und lassen dieses

10 Min. ziehen. Möglich ist auch die Herstellung eines Vorrates, indem die Gänseblümchen (am besten mit einem Dörrapparat oder der Dörrstufe Ihres Backofens schnell und schonend) getrocknet und in ein gut verschließbares Glas gefüllt werden.